Kita Baum­haus

Besonderheiten

Willkommen
Rahmenbedingungen
Besonderheiten
Team
Kontakt
Anmeldung

Wir bieten ein teiloffenes Konzept

Das heißt: Jedes Kind hat eine Stammgruppe mit seinen Bezugspersonen (Eichhörnchengruppe und Eulengruppe) als Ausgangspunkt, um eigene Spielideen, Spielbereiche und Spielpartner in der gesamten Einrichtung zu wählen und zu entdecken.

Der situationsorientierte Ansatz ist Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Im freien Spiel, in Projekten und bei Ausflügen unterstützen und beobachten wir das Interesse der Kinder und eröffnen ihnen Möglichkeiten zum Erproben ihrer Fähigkeiten, Erforschen ihrer Umwelt und Umsetzten ihrer Kreativität. Dabei stärken wir das Selbstwertgefühl und helfen ihnen bei der Entwicklung ihrer Identität.

Ziel unserer Arbeit ist die Begleitung und Förderung der Ich-, Sach-, Sprach- und Sozial-Kompetenz der Kinder.

Die religionspädagogische Arbeit orientiert sich an der Lebenssituation, den Erfahrungen und Interessen der Kinder.

Um den Kindern den Übergang zur Schule zu erleichtern, besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Grundschulen Städtische Gemeinschaftsgrundschule Gotenring sowie Katholische Grundschule Gotenring. Durch unsere Entwicklungsdokumentation und der Zusammenarbeit mit den Eltern, können wir die Kinder gemeinsam auf einen positiven Schuleintritt vorbereiten.

Familien- und Gemeindezentrum -Mittendrin

Die Evangelische Kindertagesstätte Baumhaus und das aus ihr erwachsene Familienzentrum sind konzeptionell und räumlich eng verknüpft mit dem Deutzer Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Deutz/Poll – mit dem Gemeindeleben und seinen Räumlichkeiten wie Angeboten.

Hier begegnen sich Menschen aller Generationen und verschiedener Nationen. Tagsüber führen die Wege vieler haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Kirchengemeinde über den Hof. So sind die Kinder nicht abgeschottet, sondern kennen die Menschen, die in der Gemeinde mitarbeiten und leben. Damit liegt das Familienzentrum auch im übertragenden Sinne – menschlich – in der Mitte der Kirchengemeinde. Es verbindet ganz selbstverständlich die verschiedenen Generationen und Nationen, die hier zusammenkommen: Gäste und Mitarbeitende, Arbeit und Spiel, Freiheit und Geborgenheit, Musik und Stille, Spiritualität und Sandkasten.

Raumkonzept

In der Wahl ihrer eigenen Spielideen, Spielbereiche und Spielpartner werden die Kinder von den Fachkräften ihrer Stammgruppe begleitet und unterstützt.

Die Räumlichkeiten auf einem Blick

  • 2 Gruppenräume
  • 2 Nebenräume (Atelier, Bauraum, Rollenspiel)
  • 1 Bewegungsraum
  • 3 Waschräume mit Wickelbereich und kindgerechten Toiletten
  • 1 Schlafraum
  • 1 Personalraum
  • 1 Büro
  • 1 Küche

 

Das Außengelände wirkt wie eine kleine Oase mitten im Häusermeer. Die Linde neben einem kleinen modernen Spielplatz, ist Lebensmittelpunkt und Lebensraum für Mensch und Tier.

Aktivitäten

Im Kita-Jahr finden folgende Projekte | Aktionen | Feste statt:

  • Musikalische Erziehung durch den Kantor der Gemeinde
  • Ausflüge im Stadtteil und darüber hinaus „Wir entdecken Deutz, Köln und seine Umgebung“
  • Waldtage
  • Eingewöhnungszeit
  • Übergang Kindergarten in die Grundschule/ B-7 Club
  • Andachten in Zusammenarbeit mit Frau Pfarrerin Susanne Marie Koschmider
  • „Klein trifft Groß“   Kinder aus der Kita Baumhaus treffen regelmäßig Senioren aus Deutz
  • Sprachförderung mitten im Leben
  • Verschiedene Projekte:
  • Musikprojekt
  • Freizeit ab 5 Jahre
  • Kunst- und Theaterprojekte
  • 2-3 mal im Kindergartenjahr Übernachtungen am Wochenende in der Einrichtung zu
  • verschiedenen Themen und Anlässen
  • Karneval Kindersitzung
  • Gesunde Ernährung
  • Kennlernfrühstück
  • Andachten

 

Angebote im Evangelischen Familien- und Gemeindezentrum –Mittendrin-

  • Tagespflege unter 2 Jahren im Familienzentrum und Tagespflegevermittlung im Stadtteil Deutz
  • Beratungsangebote der Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Evangelische Familienbildungsstätte
  • Cafébetrieb (Elterncafè, Bistro, Trauercafé, Frühstück, Literaturcafé..)
  • Verschiedene Selbsthilfegruppen (Alleinerziehende,…)
  • Angebote für Eltern mit Kindern (Krabbelzeit, Bewegung, Musikflöhe, Rückbildungsgymnastik…)
  • Körper und Sinne (Gymnastik, Tai-Chi, Bodyfit, Pilates, Yoga…)
  • Musik (ab dem 4. Lebensjahr, Kinderchor, Chöre für Erwachsene, Bläserkreis..)
  • Kunst (Schreibwerkstatt, Aquarellkurs..)
  • Gottesdienste (Kribbelgottesdienst, Familiengottesdienst…)

Kooperationen

Kooperation bestehen mit:

  • Kantor der Kirchengemeinde Deutz/Poll
  • Gemeindepädagogin und Jugendleiter (Freizeiten/Freizeitangebote)
  • Gemeindediakonin (Mehrgenerationenarbeit „Klein trifft Groß“)
  • Evangelische Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Evangelische Familienbildungsstätte
  • Bürgerzentrum Deutz
  • Sportverein
  • Stadtteilkonferenz
  • Helfende Hände
  • Kölsch Hätz
  • Künstler
  • Runder Tisch Kitas und Schulen im Stadtteil
  • Städtische Gemeinschaftsgrundschule Gotenring sowie Katholische Grundschule Gotenring

Zusammenarbeit mit Eltern

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist es, dass Eltern und Mitarbeitende gemeinsam Verantwortung für die Begleitung des Kindes übernehmen.

Bereits in der Vorbereitung zur Eingewöhnung beginnen wir, uns mit den Eltern über ihr Kind auszutauschen. Diese sensible Zeit des KITA-Starts wollen wir gemeinsamen gestalten, damit das Kind von Anfang an eine große Sicherheit erfahren kann.

Durch kurze tägliche Gesprächsmöglichkeiten, terminierte Entwicklungsgespräche, Elternabende und Aktionen wird dieser Austausch weiter gepflegt.

Darüber hinaus beraten wir regelmäßig mit dem gewählten Elternrat, welche Themen alle Eltern beschäftigen, welche Veränderungen und Verbesserungen notwendig und möglich sind.

Über die gesetzlich geregelte Mitwirkungsmöglichkeit der Eltern in Elternbeirat und Rat der Kindertagesstätte hinaus laden wir Eltern ein, sich aktiv in die Arbeit der Kindertagesstätte und des Familien- und Gemeindezentrums einzubringen, beispielsweise bei der Planung und Durchführung von Festen, besonderen Angeboten und Familiengottesdiensten. Darüber hinaus ermutigt das Familienzentrum Eltern eigenständige Projekte anzustoßen und umzusetzen, wie Elternstammtisch, Flohmarkt oder Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende.

Das Leitungsteam steht bei Bedarf beratend und unterstützend zur Seite und stellt im Rahmen der Möglichkeiten Räumlichkeiten zur Verfügung.