Kita Görlinger Zentrum

Besonderheiten

Willkommen
Rahmenbedingungen
Besonderheiten
Team
Kontakt
Anmeldung

Partizipation ist die Grundlage unserer Arbeit

Kinder wirken, gestalten und bestimmen in Angelegenheiten des Kita-Alltages mit. Die Partizipation wird durch den situationsbezogenen Ansatz im Alltag unterstützt. Zu unserem Konzept der Partizipation gehört, dass die Kinder ihre Lernorte im Haus frei wählen können.

Die Förderung der sprachlichen  Entwicklung der Kinder steht im Vordergrund unserer Bildungsarbeit. Hierzu gehört, dass wir  durch möglichst vielfältige Erfahrungen vielfältige Sprachanlässe schaffen und so  die Entwicklung der eigenen Sprachfähigkeit des Kindes unterstützen und fördern. Seit mehreren Jahren sind wir anerkannte Einrichtung der „Bundesinitiative Schwerpunkt-Kitas: Sprache und Integration“ und Plus-KitaNRW.

Um den Kindern den Übergang zur Schule zu erleichtern, besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Grundschulen GGS „Schule Kunterbunt“ und KGS Mengenicher Straße. Durch unsere Entwicklungsdokumentation und der Zusammenarbeit mit den Eltern, können wir die Kinder gemeinsam auf einen positiven Schuleintritt vorbereiten.

Wir sind fester Bestandteil unserer evangelischen Kirchengemeinde. Christliche Gebräuche und Feste, Kindergottesdienste und besondere Veranstaltungen, wie Kinderbibelwochen, begleiten uns durch das Jahr.

In der Einrichtung achten wir darauf, den Kindern einen nachvollziehbaren und bewussten Umgang mit Gottes Schöpfung und unserer Umwelt zu vermitteln. Das zahlt sich aus: 2015 haben wir den ersten Platz in einem Umweltwettbewerb des NABU gewonnen.

Raumkonzept

In der Wahl ihrer Lernorte und Aktivitäten werden die Kinder von den Fachkräften begleitet und unterstützt.

Die Räumlichkeiten auf einem Blick:

  • 2 Gruppenräume
  • 2 Nebenräume (Atelier, Bauraum, Rollenspiel)
  • 1 Bewegungsraum
  • 2 Waschräume mit Wickelbereich und kindgerechten Toiletten
  • ein eigener Bereich mit 2 Räumen und Spielflur für die 2-3 jährigen Kinder, davon ein Schlafraum (Zwergenland)
  • 1 Personalraum
  • 1 Büro
  • 1 Küche

In unserem mit Bäumen schön beschatteten Außengelände gibt es reichlich Platz zum Spielen und Bewegen. Insekten- und Spatzenhotel, Vogelhäuschen und das Gemüsebeet geben Gelegenheit naturnahe Erfahrungen zu sammeln.

1x wöchentlich gibt es den „Waldtag“, wo mit Hilfe der Naturforscherkiste alles gründlich durchleuchtet wird. Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung sind uns wichtig, um den Kindern möglichst vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen.

Aktivitäten

Im Kita-Jahr finden folgende Projekte | Aktionen | Feste statt:

  • regelmäßige Waldtage / Waldwoche
  • Ausflüge im Stadteil
  • Besuch von Feuerwehr, Theater, Kino, Bibliothek, …
  • Kindergottesdienste
  • Kinderbibelwoche/-tage
  • Familiengottesdienste
  • Übernachtung in der Kita
  • Feste (Laterne, Herbst, Gemeindefest, Sommerfest, Schulkinderverabschiedung, Weihnachtsfeier, Neujahrsempfang, Karneval, Erntedank, St. Martin, Ostern…)
  • Internationale Kochwoche
  • Kunstausstellungen
  • Tanzprojekt

Kooperationen

Kooperation bestehen mit:

  • Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung
  • Praxis für Sprachtherapie
  • PlusKitas und weitere Kitas der Bundesinitiative „Frühe Chancen“ im Bezirk
  • Sportverein
  • Stadtteilkonferenz
  • Seniorenkreis
  • Beratungsstellen für Familien
  • Künstler
  • (Stadtteil-)Bücherei
  • Kinderärzte
  • Grundschulen GGS „Schule Kunterbunt“ und KGS Mengenicher Straße

Zusammenarbeit mit Eltern

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist es, dass Eltern und Mitarbeitende gemeinsam Verantwortung für die Begleitung des Kindes übernehmen.

Bereits in der Vorbereitung zur Eingewöhnung beginnen wir, uns mit den Eltern über ihr Kind auszutauschen. Diese sensible Zeit des Kita-Starts wollen wir gemeinsamen gestalten, damit das Kind von Anfang an eine große Sicherheit erfahren kann.

Durch kurze tägliche Gesprächsmöglichkeiten, terminierte Entwicklungsgespräche, Elternabende und Aktionen wird dieser Austausch weiter gepflegt.

Darüber hinaus beraten wir regelmäßig mit dem gewählten Elternrat, welche Themen alle Eltern beschäftigen, welche Veränderungen und Verbesserungen notwendig und möglich sind.

Über die gesetzlich geregelte Mitwirkungsmöglichkeit der Eltern in Elternbeirat und Rat der Kindertagesstätte hinaus laden wir Eltern ein, sich aktiv in die Arbeit der Kindertagesstätte und des Familien- und Gemeindezentrums einzubringen, beispielsweise bei der Planung und Durchführung von Festen, besonderen Angeboten und Familiengottesdiensten. Darüber hinaus ermutigt das Familienzentrum Eltern eigenständige Projekte anzustoßen und umzusetzen, wie Elternstammtisch, Flohmarkt oder Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende.

Das Leitungsteam steht bei Bedarf beratend und unterstützend zur Seite und stellt im Rahmen der Möglichkeiten Räumlichkeiten zur Verfügung.